#missionundercover – Babylock Coverstitch und das Finale

Das war’s… mit der #missionundercover. Whooo…schon ist der März um. Habt ihr auch das Gefühl die Jahre werden immer schneller??
Zurück zur Covermaschinen-Testreihe. Ich schließe heute mit dem letzten Bericht und meinem Fazit unsere 6er-Runde und möchte mich noch einmal herzlich bei Miri, Änni, Doro, Veronika und Johy sowie der Firma Nähwelt Flach bedanken. Mädels, ich werd’ euch vermissen! Aber ich verlier’ euch ja nicht, unser Chat läuft ja weiter… #coverselbsthilfegruppe!!! *grins*

Aber nun erstmal zur getesteten Maschine, der

 Kaum ausgepackt, lag schon der erste Stoff drunter, keine Zeit für Fotos ohne Stoff… 😉

Das Einfädeln ist dank Jet-Air-System kein Problem und ich weiß wieder, warum ich das auch an meiner Ovi so mag. Das an dieser Maschine nichts klappert und alles zusammenpasst, sei hier nur noch kurz erwähnt. Ich setze das aber auch bei einem solchen Preis voraus.

Jet-Air ist toll, bringt aber nix, wenn man es bei den Oberfäden verkehrt macht und fädelt nicht hinter der Führungsplatte ein *ggrrr*: (die #coverselbsthilfegruppe war sofort zur Stelle!)

Dann wieder an den guten Bibi und Tina – Stoff, schließlich wollen kleine Mädels glücklich gemacht werden 🙂 
Zuerst mit der Overlock die Kante gesäubert, um darüber zu covern – die Zickzack-Covernaht soll von außen sichtbar sein…

Erschreckt hat mich tatsächlich dieser Mini-Durchlass, aber solche Nähte entschädigen erstmal…

Weiter mit Kuschelsweat für diese ELSE

Und dann der ausschlaggebende Test! Alle größeren Stoffreste werden hier mittlerweile zu FrauMarla‘s vernäht und da kann es am Beinsaum durch den Zwickel schon mal etwas dicker werden… Bislang haben hier alle Maschinen so ziemlich versagt (ich habe allerdings auch nie eine Hebamme benutzt und auch immer über das -schnelle- Fußpedal genäht — also gleiche Voraussetzungen bei allen Maschinen!).
Bilder sagen mehr als Worte… 😉

Davon abgesehen, dass ich hier den Zwickel falsch herum eingenäht habe (Knoten im Kopf beim Stoffe zusammenstecken!!), ratert die Maschine hier ohne Hilfe über eine doppelte Ovinaht mit 5 Lagen Jersey!!! Ich bin begeistert.

Einen Dämpfer erhielt ich dann beim Test einen Armpatch aufzunähen… der Durchlass… ttsss!!!

Irgendwie ging’s. Aber das ist sicherlich ein nicht wegzuwischender Nachteil an der Maschine. Und ich hatte hier nur den einen Ärmel!! 
Die Naht an meinem Versuchsstück hat aber eher nichts mit dem Durchlass, sondern eher mit meiner mangelnden Übung zu tun. Hier zeigt sich wieder einmal mehr, dass Covern Geduld und Übung benötigt, egal mit welcher Maschine.

Der Differenzialtransport ist genau richtig eingestellt, der Stoff wird gut festgehalten und geführt. Das Abketteln ist sehr angenehm, damit sich die Naht nicht wieder auftrennt und war nur bei dieser Testmaschine möglich.

Mein Fazit:
Supergespannt war ich auf die Janome und die Coverstitch. 
Die Janome hat mir sehr gefallen, auch das Einfädeln war wesentlich leichter als ich dachte.
Zeitgleich hatte ich die Success und die Coverstitch hier, auch gleichzeitig aufgebaut. Das waren Welten!!! 
Und immer wieder die Überlegung, BRAUCHT man so eine Maschine??? Und wenn ja, wieviel bin ich bereit/ wieviel kann ich auszugeben??
Nein, man braucht diese Maschine (egal welche) nicht. Nicht wirklich. Und doch… macht sie alles noch mal besonders “hübsch”! Und ich WILL sie. Ich mag diese tollen Saumabschlüsse, die “gekauften” Nähte. Das macht für mich ein Shirt perfekt. Ich bin gar nicht so der “alles-cover”-Typ, wohl dosiert trifft es da wohl eher.
Und ja, es ist auch bei mir die Coverstitch geworden. Aus dem Bauch heraus. Weil meine Ovi (Babylock Eclipse) mir so treue Dienste leistet. Weil ich nicht viel Getüddel und Geschraube haben will, wenn sich das Material ändert… 
Sicherlich kann man mit jeder Maschine covern. Mit Übung, mit Geduld und Zeit… Und so kann diese Testreihe nur ein kleiner Anstoß sein. Wer Interesse hat, sollte in ein Nähmaschinenzentrum gehen, sich an verschiedene Maschinen setzen, testen und beraten lassen und vielleicht auch ein bißchen um den Preis feilschen 😉
Habt vielen Dank für das Verfolgen und kommentieren der Testreihe. Alle Berichte zu den einzelnen Maschinen könnt ihr euch hier bei Miri noch einmal anschauen.
Mit MEINER Coverstitch habe ich nach der Testreihe eine “falsche” FrauMadita genäht. Falsch, weil ich die Ärmel am Schnittmuster abgeschnitten und neu zusammengesetzt habe. Ausserdem gibt’s keine Stoffteilung im Vorderteil und eine zusätzliche Brusttasche. Und hier hab’ ich dann doch mal etwas mehr gecovert. Und ich muss es zugeben, es waren Fehlstiche dabei! Sie ist halt auch eine Diva, die Covermaschine. 😉 Dank #coverselbsthilfegruppe wurde schnell eine defekte Nadel diagnostiziert. Nach dem Austausch ging’s dann reibungslos weiter….

Macht’s gut, ihr Lieben. Am Donnerstag geht jERIKA online und nach Ostern gibt es die Details zur kunterbunten Jeggings.

verlinkt: beim Creadienstag

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren:
FrauTilda von Hedi näht Das neueste Ebook von Hedi näht ist seit gestern online. FrauTilda ist ein Bleistiftrock, der aus dehnbaren Stoffen genäht wird. Raffinesse bring...

18 Kommentare

  1. boah, da bin ich aber jetzt schon ein bisschen neidisch, ich wünsch dir ganz viel spaß mit deinem neuen maschinchen, ich bin gespannt auf all die schönen dinge, die du damit machst, war sehr interessant eure aktion, danke sehr
    übrigens ist die hose ja obergeil ;-))
    lg heike

  2. Liebe Danie, danke für den herrlichen Beitrag – super gelungen und einfach so wie es ist. Übung macht den Meister – und Meister verdienen das Beste 🙂 Schön, dass Du dabei warst! Dein Shirt ist klasse geworden!!

    Liebste Grüße
    Miri

  3. Coole Idee, Frau Madita so abzuändern zugunsten vielerneuerschöner Covernähte- daumen hoch! lG Miriam "Mecki macht"

  4. Yayy. Glückwunsch zur neuen Maschine. Bei mir hat die Schmerzgrenze des Geldausgebens nur bis zur Janome gereicht, mit der bin ich inzwischen auch zufrieden.
    Dein neues Shirt könnte ich dir so klauen, gefällt mir sehr. Frohe Ostern, liebe Danie!

  5. Dank Dir für Deinen Bericht!!! Diese Maschine ist schon erste Wahl! Obwohl ich schon oft gelesen habe, dass die Janome (und auch die anderen) einfach eine gewisse Einnähzeit brauchen. Ich hab aber auch nicht die Geduld dazu. Ich denk, Deine Entscheidung war richtig. Ein cooles Teil! Und ich wünsch Dir mächtig viel Spaß damit!!!

    Beste Grüße
    Christiane

  6. Carolin Schubert sagt: Antworten

    Ach, meine liebe Danie, ich bin so lange nicht mehr zum Blogs lesen gekommen und das ärgert mich so! Ich mag Dich und Deinen Blog so, das, was Du nähst, weil es so sehr meinem Geschmack ähnelt und es ja nicht allzu viel in die Richtung gibt. Ich werde mich heute noch ein bisschen durch Deine letzten Postings wühlen!

    Den Bericht mit dem Cover-Test finde ich klasse. Ich habe ja die L220 von BERNINA und wir sind noch nicht wirklich enge Freunde. Es wird besser und ich finde es toll, dass man auch mal ehrlich liest, wieviel Übung und Geduld das Ganze erfordert. Ich habe nämlich lange gedacht, dass ich einfach zu blöd dafür bin :-D.

    Du siehst wahnsinnig toll aus mit Deinem Outfit, ich warte gespannt auf die Infos zur Hose und schicke Dir eine dicke Umarmung!
    Caro :-*

  7. pipa pocoloco sagt: Antworten

    I like deine falsche Frau Madita! Grau mit rot geht immer 🙂

    Viele Grüße
    Paola

  8. Oh Danie, die graue Madita nehme ich! Trotz Fehlstiche 🙂 Coole Idee die Ärmel abzuschneiden, muss ich mir merken.
    Jetzt verdrücke ich auch eine Träne über das Ende und freue mich aber auch unsere Selbsthilfegruppe oder den Schnapstest. Wünsche Dir ganz viel Spaß mit Deinet Diva!
    Liebe Grüße
    Johy

  9. Ich bin echt total begeistert von der Coverlock. Aber erstmal wird hier (hoffentlich bald!!) eine Overlock einziehen. Und auch das Oberteil finde ich echt toal schön. Und es ist auch cool zugleich. Einfarbig und doch die richtigen akzente mit der Coverlock in rot.
    Liebe Grüße Maira

  10. prinzenreich Doro Prinz sagt: Antworten

    Sehr cool, die falsche Madita!! Gefällt mir sehr!! Ich muss mehr üben, bzw. mir mehr Zeit freischaufeln… 🙂
    Gut, dass es die #coverselbsthilfegruppe weiterhin geben wird!! 🙂

    Danke und liebe Grüße
    Doro

  11. Andrea Lorenz sagt: Antworten

    Danke auch Dir für diesen Test!
    Hab jetzt gerade nicht ganz den Überblick, aber letztlich ist bei allen die Entscheidung zur BLCS ausgefallen, oder?!
    Ich muss sagen, ich liebäugle auch schon lange – einzig der kleine Durchlass lässt mich noch zögern.
    Und ich denke, genau DAS ist es bei SO Vielen. Die BLCS mit dem Durchlass der Ovation wäre darum perfekt!
    Hoffe, dass BL möglichst bald diesem Wunsch seiner Kunden nachgibt!!!
    VlG Andrea

  12. Hallo Andrea, ja da sollte BL mal die ganzen Näherinnen befragen 😉 Ich glaub, da würde relativ schnell EIN Modell entstehen, was fast alle Bedürfnisse erschlagen würde… Liebe Grüße

  13. Ja, Doro, da bin ich auch sehr froh, dass wir beisammen bleiben 😉 Liebe Grüße

  14. Ach, Caro, dicke Umarmung zurück!!!! Schön von dir zu lesen und viiiielen Dank für deinen Kommentar.
    Covern ist eben nicht nähen oder overlocken, da wird jeder Ausrutscher bestraft und kann im seltensten Fall übertüncht werden. Aber ich taste mich langsam ran und probiere, und drück' mir selbst immer die Daumen, dass bei den "guten" Stoffen nichts passiert… 😉
    Für's Kommentieren muss ich mir demnächst auch wieder mehr Zeit nehmen! Mit dem Handy unterwegs ist ja ein Blogeintrag immer schnell gelesen, aber eine Nachricht zu hinterlassen, bleibt bei mir in letzter Zeit oft aus. Dabei ist es ja das, was einem selbst auch viel Aufschwung gibt…
    Und die Hosen-Infos kommen 😉
    Liebste Grüße

  15. Ich glaube auch, dass man mit der Janome gut zurecht kommen kann! Gern hätte ich sie zum Test beide nebeneinander stehen gehabt… Es war wirklich eine Bauchentscheidung und da meine Ovi mich hier so treu begleitet, bin ich einfach in der "Familie" geblieben. Liebe Grüße und frohe Ostern

  16. Danke, Heike! Ich glaube, uns 6 hat es am meisten Spaß gemacht 😉 Den meilenlangen Chat darf nie einer lesen ;-P Ich freue mich auch riesig über das neue Maschinchen. Die Infos zur Hose gibt's dennächst… Liebe Grüße

  17. Liebe Danie, übe viel mit dem Maschinchen und lass deiner Kreativität freien Lauf. Da kommen dann garantiert nur Sahneteilchen heraus. Ist natürlich nicht ganz uneigennützig, ich hab die BLCS hier auch stehen und lass mich gern inspirieren.
    Lieben Gruß
    Renate

  18. Der kleine Durchlass hat mich auch schon öfters geärgert, auch wenn ich ansonsten sehr, sehr zufrieden mit der Maschine bin.
    Patches umnähe ich meistens mit der Ovi und nähe sie mit der Nähmaschine an, denn trotz vieler Versuche wird es bei mir immer noch nicht besonders hübsch.
    Ich wünsche Dir gnaz viel Spaß mit Deinem Baby,
    herzlichst,
    Tessa

Schreibe einen Kommentar