Hemdbluse Cheyenne – die Zweite

Meine erste Cheyenne nach der deutschen Übersetzung von naehconnection habe ich euch hier schon gezeigt. Ich hab‘ „Blut geleckt“ oder anders: ich bin im Hemdenfieber.

prülla-cheyenne-naehconnection-1

Nicht nur, keine Sorge. Nach so einem Hemd brauche ich den schnellen Erfolg eines Shirts…

Ich hab‘ wohl schon mehrfach erwähnt, dass mir Langzeitprojekte nicht so liegen. Die liebe Ungeduld. Am liebsten an einem Abend fertig werden. Und da ich meist erst gegen acht Uhr abends anfange, wird’s dann mit einem Hemd schwierig.

Und manchmal ergibt es sich dann ganz einfach. Bei Andrea von Frau Maerz hatte ich neben dem Cardison von Ellepuls die schwarze Cheyenne entdeckt. Hachz, wie toll! Und schon war es da, das Habenwollen.

prülla-cheyenne-naehconnection-3

Die cheyenne ist kein schnelles Projekt, auch nicht beim zweiten Mal. Mit Zuschnitt und Nähen habe ich so um die 7 Stunden gebraucht. Schön ist, dass man mal wieder nur mit der Nähmaschine näht.

pruella_cheyenne_Bluse_nähen_naehconnection

Ich liebe die kleinen Details. Der Kragensteg, die Passe und die Manchetten innen sind aus dem Stoff vom genähten Herrenhemd Fairfield Button up.

Und der #meerweh – Plott aus der Weihnachtspost von kreamino hat nun auch seine Bestimmung gefunden. Passend zum dunkelblauen Stoff und wo ich ja umgeschlagene Manchetten liebe. Außerdem hat Dominique mir bei der ersten Cheyennetunic viele Tipps gegeben und so habe ich quasi eine doppelte Erinnerung.

Die erste Cheyennetunic habe ich in M genäht, diesmal habe ich die S zugeschnitten. Die Schulter ist nach einer Anleitung von kreamino um zwei Zentimeter verbreitert.

prülla-cheyenne-naehconnection

Vorsichtshalber habe ich nur eine Tasche aufgenäht. Ich bin Experte darin, sowas in unterschiedlichen Höhen anzubringen und ich wollte mir damit das Hemd nicht versauen. Also eine Tasche.

Beim Nähen wechsle ich übrigens immer zwischen der deutschen Anleitung von naehconnection und dem Cheyenne Sew Along auf dem Blog von Hey June. Ich bin offensichtlich ein sehr visueller Typ und komme an manchen Stellen mit den Blogbildern besser zurecht als mit den Grafiken der deutschen Anleitung.

Mein Hemd muss ganz ohne Knöpfe auskommen. Zunächst nur aus der Not heraus, weil ich nicht genügend gleiche und passende Knöpfe bei meinem Spontanprojekt da hatte. Dann, auf Grund der Steifheit des Stoffes, die Befürchtung, dass der Stoff im Brustbereich mit Knöpfen nicht gewollte Einblicke gewähren könnte, einfach zugenäht. Und ich mag das so.

Genäht habe ich tatsächlich die Tunikalänge, übermäßig lang finde ich die jetzt nicht (bei einer Länge von 1,78m).

Bei dawanda habe ich neulich CandySwing entdeckt und musste mir die beiden Ketten bestellen. Ganz tolle Teile und in natura noch eine Spur schöner.

Weil der Stoff ziemlich steif ist, hat das Hemd in meinem Hohlkreuz ziemlich unschön ausgesehen. Anhand eines gut sitzenden Kaufhemdes habe ich zwei Abnäher übernommen und so ist es super.

In das Hemd -mit der zugenähten Knopfleiste- herein zu kommen, ist übrigens gar kein Problem. Beim Ausziehen sieht das dann schon ziemlich komisch aus, wenn ich mich rausschäle… Man kann eben nicht alles haben.

Es wird eine dritte Cheyenne (und eine vierte aus Jeans) geben, der Stoff ist geordert und ich freue mich auf #lüneburgnäht in 10 Tagen. Da werde ich mir ein ganz bißchen Zeit ersparen und die französischen Nähte für Ärmel und Seitennaht durch die Ovi ersetzen. So schön die Hemden auch mit diesen Nähten aussehen, wirklich notwendig ist das nicht. Da spare ich die Stunde lieber für das schnelle Shirt danach… oder zum Quatschen😄.

Stoff: Baumwolle dunkelblau von swafing, 2m, aus der Tillabox

Schnitt: Cheyenne tunic von Hey June Patterns nach der deutschen Übersetzung von naehconnection

verlinkt bei RUMS

P.S. noch ein Hinweis in eigener Sache bzw. zum Blusen-Sewalong von Elke ellepuls: Ich freue mich riesig, dass so viele bellahs genäht wurden. Verlinkt eure Posts oder Instabilder gern bei den Designbeispielen hier im Blog. Dann finden andere eure Bilder und ich auch😉

16 Kommentare

  1. Liebe Danie,
    wunderschön deine zweite Cheyenne! Du kannst Hemden halt auch richtig gut tragen.
    Bald, bald muss auch eine Cheyenne hier einziehen 🙂
    Liebe Grüße,
    Marina

    1. Danke schön, Marina.

  2. Einfach nur toll!

  3. Die Bluse ist auch wieder mega schön geworden. Du hast ein sehr gutes Gespür, Stoffe und Farben zu kombinieren. Es sieht stets edel aus.

    Wie hast du das mit den Abnähern gemacht? Die sind ja meist als Raute vorgesehen. Schneidest du den Überstand innen dann auf? Dann würde es aber beim waschen ausfransen oder nicht? Oder lässt man das überstehen und bügelt es auf eine Seite?

    LG Katrin

    1. Hey Katrin, vielen Dank. Ich hab‘ mir das bei einem Kaufhemd abgeguckt. Den Überstand schneide ich nicht auf, der wird tatsächlich beiseite gebügelt und stört überhaupt nicht. Liebe Grüße

  4. Schön!
    Dein Hinweis auf die Möglichkeit die Schultern zu verbreitern lässt es mich echt in den Fingern jucken es auch zu versuchen.

  5. Die Hemdbluse sieht einfach toll aus – ein ‚Habenwollen‘ stellt sich gerade auch bei mir ein!
    Lg Maarika

    1. Hihi… danke😘

  6. hej, sehr schick deine bluse. Ich mag die verdeckte knopfleiste und die abnäher seitlich. das hat wirklich hemdcharakter. die farbe ist sehr schlicht gewählt, aber die bluse ist wirklich ein hingucker, toll! ganz herzliche Grüsse aus Dänemark, Ulrike :0)

  7. Deine Blusen sind der Wahnsinn, so schön und dieses blau mit den Umschlägen, einfach Hammerstark! Lg Ingrid

    1. Daaanke 😊 Liebe Grüße Danie

  8. Deine Bluse ist einfach toll, liebe Dani,
    viele Grüße von Miri

  9. Liebe Danie,
    deine Cheyenne ist einfach der Hammer. Ich werde mir auf jedenfall auch noch eine in Blusenform nähen. Der Kontraststoff in Karo gefällt mir super gut.
    Liebe Grüße
    Chris

    1. Danke schön! Liebe Grüße

  10. Ich bin ganz begeistert von den Details, den Aufschlägen, dem Plott, das macht es aus. Und hej Bewegung beim Ausziehen schadet nicht, hauptsache bequem zu tragen und sitzt gut und das tut sie. Kannst Du wirklich sehr gut tragen. Mag ich. Bin auf die weiteren Versionen gespannt. Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar